SAVE-Foundation

Sicherung der landwirtschaftlichen Arten Vielfalt in Europa

Good Food Good Farming Kampagne

Im Vorfeld der nächsten GAP-Reform im Jahr 2020 haben wir eine echte Chance, die europäische Landwirtschaft zu verändern. Wir wollen ein System, das Kleinbauern und ländliche Lebensgrundlagen unterstützt, unseren Boden, Wasser, Ökosysteme und Biodiversität schützt, nicht zum Klimawandel oder Tierleid beiträgt und gesunde Nahrung für alle bietet. Wir wollen einen agrarökologischen Übergang auf europäischer Ebene. Es ist Zeit, sich zu organisieren - um am 27./28. Oktober Alarm zu schlagen für gutes Essen und gute Landwirtschaft! Weitere Informationen:www.goodfoodgoodfarming.eu

Fragebogen: Ethische Aspekte der Kryokonservierung von tiergenetischen Ressourcen

Ethische  Fragen  in der  Forschung  müssen  beantwortet  werden, wenn Lebendmaterial  ausgetauscht wird  oder  bei  experimenteller  Laborarbeit. Die  Erhaltungsarbeit und  insbesondere  die  ex  situ  Erhaltung  in  Genbanken  unterliegt  aber  noch  weit  mehr  ethischen Aspekten: Was sind die Kriterien zur Auswahl  der  Tiere  oder  Rassen?  Welche Methoden  zur  Gewinnung  von  Zuchtmaterial  sind  ethisch  vertretbar?  Wer  entscheidet und wer zahlt? Die in situ Erhaltung und die ex situ Erhaltung sind sich ergänzende Methoden  oder  gibt  es  Zielkonflikte?  Im Rahmen  des  Horizon  2020  Projektes IMAGE (Innovative Management of Animal Genetic  Resources,  www.imageh2020.eu) soll  die  Meinung  der  Stakeholder  in  der Erhaltungsszene  eingeholt  werden.  Daher
wurden  neben  einem  Überblick  über  den Stand  des  Projektes  IMAGE  diese  ethischen  Aspekte  am  SAVE-DAGENE  Treffen  vorgestellt.  Danach  waren  die  Teilnehmer  aufgerufen, einen Fragebogen auszufüllen, in dem ihre Meinung eruiert wurde. Die geschilderten ethischen Aspekte der ex situ Erhaltung werden im Rahmen des Projektes an möglichst vielen Konferenzen und Veranstaltungen  zum  Thema  tiergenetische  Ressourcen
erläutert.  Per  Fragebogen  werden  die  Ansichten dazu  gesammelt.  So  soll  ein  möglichst  umfassendes  Meinungsbild  der  Stakeholder  in  der  Erhaltungsarbeit  entstehen  und  gleichzeitig  das  Bewusstsein für Ethik in der  Erhaltung  gefördert  werden.  Der Fragebogen wird in Kürze auf der Webseite des H2020 Projektes Image aufgeschaltet werden. Alle in der Erhaltungsarbeit für tiergnetische Ressourcen Tätigen sind aufgerufen, diesen Fragebogen zu beantworten.

Newsletter abonnieren